Microsoft kündigte heute einige wichtige Änderungen an seiner Outlook-Anwendung für das iPhone und das iPad an, z.B. die Einführung einer neu gestalteten Konversation-Oberfläche, verbesserte Navigation und intelligentere Suchfunktionen, die in naher Zukunft kommen sollen.

Die neu gestaltete Outlook-Anwendung ist ab sofort für alle iOS-Benutzer mit Outlook. com- und Google Mail-Accounts verfügbar. Unterstützung für Office 365 wird in den nächsten Tagen“ eingeführt. Was die Suchfunktion anbetrifft, sagt Microsoft, dass sie „bald kommt“.

Was ist neu?

Das verbesserte Konversationsdesign zeigt mehr Gespräche auf einem einzigen Bildschirm an, und es gibt eine klarere Trennung zwischen den einzelnen Nachrichten. Wenn Sie eine Konversation öffnen, um mehr zu lesen, führt Sie Outlook zur ersten ungelesenen Nachricht, und es gibt eine neue Schnellantwort-Funktion, die es einfacher macht, eine E-Mail zu senden, ohne die Hauptkonversationsansicht zu verlassen.

Verbesserte Navigation

Was die Verbesserung der Navigation betrifft, so hat Microsoft den Wechsel zwischen Konten und das Durchsuchen ihrer Ordner vereinfacht. Das Konto- und Ordner-Menü wurde optimiert, so dass Sie die Konten mit einem Fingertipp austauschen können, und die Schaltflächen Hilfe und Einstellungen wurden in die Seitenleiste verschoben, um den Zugriff zu erleichtern.

In naher Zukunft plant Microsoft die Einführung einer intelligenten Suchfunktion (powered by Microsoft Graph), die das Auffinden bestimmter Konversationen erleichtern soll. Ein Suchfeld wird der Registerkartenleiste der Anwendung hinzugefügt, so dass sie von überall in der Anwendung aus zugänglich ist und Personen und Dateien in die Suchfunktion integriert werden.

Microsoft plant, proaktive Vorschläge für Inhalte zu unterbreiten, und wenn Sie nach einem Namen suchen, werden Ihre häufigsten Kontakte zuerst angezeigt.

Gleichzeitig auch neues Office für MacOS draussen

Outlook, Excel, Word, PowerPoint und OneNote haben alle die 64-Bit-Laufzeitumgebung übernommen, um eine bessere Leistung und „neue innovative Funktionen“ zu ermöglichen. 64-Bit-Unterstützung war bisher für Microsofts „Office Insider“ Betatester verfügbar, wird aber heute von allen Anwendern in Anspruch genommen.

Microsoft Office-Benutzer, die keine Add-Ins verwenden, sind von der Änderung nicht betroffen, während diejenigen, die ihre Add-Ins auf 64-Bit-Versionen aktualisieren müssen, wenn Add-In-Entwickler die erforderlichen Updates veröffentlichen. Alle Add-In-Entwickler hatten mehrere Monate Zeit, um die Updates dank der Beta-Testphase durchzuführen, so dass der Übergang für die meisten Endbenutzer reibungslos verlaufen sollte.

Das Apple Mac-Betriebssystem unterstützt seit vielen Jahren 64-Bit-Anwendungen, aber vor 2016 bot Microsoft weiterhin 32-Bit-Office für Mac-Anwendungen an.

Microsoft Office für Mac ist über ein Office 365-Abonnement oder als eigenständiges Produkt auf der Microsoft-Website erhältlich. Office 365 kostet im Abo schon unter 10 EUR pro Monat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.